Agglomerationsprogramme

Die Mitgliedgemeinden der Agglo Obersee haben bisher drei Agglomerationsprogramme erarbeitet. Dabei entstand ein Zukunftsbild einer Regionalstadt. Dieses stellt die wesentlichen Raumstrukturen und die funktionale Gliederung der Agglo Obersee akzentuiert dar. Die Agglomerationsprogramme sollen eine Entwicklung in diese Richtung unterstützen.


Luftaufnahme Agglo Obersee DS 4314 10655x5993px Gerry Pacher SRGB

Die «Regionalstadt Obersee» besteht aus einem Hauptzentrum und vier regionalen Teilgebieten mit je einem regionalen Zentrum. Die Entwicklung der Regionalstadt Obersee findet primär in den bestehenden Bauzonen statt. Das Mass an Verdichtung ist auf die Hierarchie der Zentren abgestimmt und im Hauptzentrum am stärksten verwirklicht.

Die Naturräume bieten der Bevölkerung Zugang zur vielfältigen Natur- und Kulturlandschaft. Innerhalb der Siedlungsgebiete stehen der Bevölkerung stadtnahe, teilweise landwirtschaftlich genutzte Gebiete für die Naherholung und Freizeitgestaltung zur Verfügung.

Das Hauptzentrum und die regionalen Zentren sind untereinander eng verflochten und durch die Stadtbahn verbunden. Die Region ist zudem in das dichte Bahnnetz des Metropolitanraums Zürich eingebunden. Auf weiteren nachfragestarken Achsen bindet das gut ausgebaute Busnetz die Ortszentren an die regionalen Zentren und das Hauptzentrum an.

Bild der Regionalstadt Obersee